Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Sieben weitere Corona-Tote in Sachsen

04.04.2020 - In Sachsen gab es den bislang größten Anstieg an Corona-Todesfällen innerhalb eines Tages. Sieben Menschen seien von Freitag auf Samstag im Freistaat an dem neuartigen Virus gestorben, teilte das Gesundheitsministerium am Samstag mit. Seit dem Ausbruch der Infektion im Freistaat Anfang März gibt es nun 32 Corona-Todesfälle. Von Donnerstag auf Freitag waren sechs Todesfälle registriert worden.

  • Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin hält Coronavirus-Testproben in der Hand. Foto: Peter Steffen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin hält Coronavirus-Testproben in der Hand. Foto: Peter Steffen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen stieg binnen 24 Stunden um 197 auf 2843 Fälle. Zwischen den Zahlen des Robert Koch-Institutes (RKI) und denen der örtlichen Behörden kommt es immer mal wieder zu Differenzen, weil die Daten zu verschiedenen Zeiten erhoben werden. Auf der Internetseite des RKI wurden am Samstag für Sachsen noch 2591 Infektionen und 24 Todesfälle veröffentlicht.

Die meisten Todesfälle im Freistaat sind aus dem Landkreis Zwickau gemeldet worden. Dort starben von Freitag auf Samstag drei Menschen an den Folgen der Coronavirus-Infektion. Damit hat sich die Zahl der Covid-19-Toten im Kreis auf neun erhöht. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind nur noch in den Gesundheitsämtern im Landkreis Nordsachsen und dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge keine Todesfälle verzeichnet worden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren