Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Staatskapelle Dresden spendet 20 000 Euro für Musiker

01.04.2020 - Die Staatskapelle Dresden und ihr Chefdirigent Christian Thielemann wollen in der Corona-Krise mindestens 20 000 Euro für freischaffende Musiker spenden. Mit dem Betrag, der sich aus der «Orchesterkasse» sowie privaten Spenden von Kapellmitgliedern speist, sollen Aushilfen der Staatskapelle Dresden und Mitglieder der Nachwuchsakademie direkt unterstützt werden, teilte das Orchester am Mittwoch mit. Zudem rief es zu Spenden für die Musiker-Nothilfe, eine bundesweite Spendenkampagne der Deutschen Orchester-Stiftung, auf. Bis Mittwoch kamen hier 855 000 Euro zusammen.

  • Die Staatskapelle Dresden spielt während des Konzertes zu ihrem 460. Geburtstag in der Dresdner Semperoper. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Staatskapelle Dresden spielt während des Konzertes zu ihrem 460. Geburtstag in der Dresdner Semperoper. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Die Existenz vieler unserer freischaffenden Kolleginnen und Kollegen, die tagtäglich neben und mit uns auftreten, ist durch die derzeitige Krise und die zahlreichen abgesagten Konzerte- und Opernvorstellungen akut bedroht», teilte der Orchestervorstand mit.

Auch der Sächsische Musikrat rief am Mittwoch zur Unterstützung für freischaffende Musikerkollegen auf und richtete ein Spendenkonto ein. Die Corona-Pandemie habe vielen von ihnen die Lebensgrundlage entzogen: «Einnahmen durch Unterricht und Konzerte fallen auf nicht absehbare Zeit aus», hieß es. Viele seien auf Solidarität angewiesen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren