Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Stange: Wissenschaft und Forschung wichtig für Sachsen

11.09.2019 - Dresden (dpa) - Sachsen darf sich nach Ansicht der scheidenden Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) nicht auf den Erfolgen in Wissenschaft und Forschung ausruhen. «Unsere Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind ein Kapital, das ausgleicht, dass wir keine großen Unternehmen mit eigenen Forschungsabteilungen haben», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur in Dresden. Die leistungsfähige Wissenschafts- und Forschungslandschaft sei ein Standortvorteil und auch die Fachhochschulen Fachkräftepool und Innovationsmotoren. Ein Hemmnis zur Gewinnung der besten Köpfe sieht sie inzwischen auch in Ausländerfeindlichkeit und dem Erstarken rechtsnationaler Kräfte.

  • Sachsens scheidende Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange. Foto: Jan Woitas/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Sachsens scheidende Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange. Foto: Jan Woitas/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren