Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Transporter geht in Leipzig in Flammen auf: Soko ermittelt

16.07.2020 - Erneut hat in Leipzig ein Auto gebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus - und hat ihre Linksextremismus-Spezialisten eingeschaltet.

  • Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blauchlicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blauchlicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Leipzig ist erneut ein Auto in Flammen aufgegangen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Linksextremismus-Spezialisten der Soko «LinX» übernahmen die Ermittlungen, wie das Landeskriminalamt (LKA) am Donnerstag mitteilte. Eine politisch motivierte Straftat könne nicht ausgeschlossen werden.

Der Transporter stand in der Nacht zum Donnerstag auf einem Parkplatz am Stadion von RB Leipzig. Das Fahrzeug wurde gegen Mitternacht angezündet und brannte völlig aus. Auch ein Baum sei in Mitleidenschaft gezogen worden. Das LKA bezifferte den Schaden auf 30 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Zwei Personen sollen mit Rädern vom Tatort geflüchtet sein. Das Landeskriminalamt rief mögliche Zeugen auf, sich zu melden. In den vergangenen Wochen kam es immer wieder zu Autobränden in Leipzig, in vielen Fällen mutmaßlich durch Brandstiftung.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren