Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Vergleiche mit Puskas: Szoboszlai als Leipzigs Trumpf

05.01.2021 - Dominik Szoboszlai ist gegen Dortmund erstmals für Leipzig spielberechtigt. Die Erwartungen an den 20-Jährigen sind nicht nur in Leipzig groß.

  • Fußballer Dominik Szoboszlai. Foto: Barbara Gindl/APA/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Fußballer Dominik Szoboszlai. Foto: Barbara Gindl/APA/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dominik Szoboszlai wird sich in seiner neuen Heimat gleich richtig wohlfühlen. Schließlich trifft er bei RB Leipzig nicht nur auf alte Fußball-Freunde aus Salzburg, sondern in Peter Gulacsi und Willi Orban auch auf zwei bekannte Gesichter aus der ungarischen Nationalmannschaft. Am Samstag (18.30 Uhr/Sky) dürfte der Neuzugang im Top-Spiel gegen Borussia Dortmund erstmals das RB-Trikot tragen. Und dann könnte es auch erste Hinweise darauf geben, ob sich Szoboszlai als erster von bisher drei Salzburger Neuzugängen unter Trainer Julian Nagelsmann durchsetzen kann.

«Die Hoffnung hat man natürlich immer», sagte der RB-Coach. «Dominik ist grundsätzlich gesund und hat viel gespielt. Er ist gut durch die Corona-Zeit gekommen und hat gute körperliche Bedingungen.» 22 Partien hat der Mittelfeldspieler in dieser Saison für Schwesterclub Salzburg bestritten, die meisten über die volle Distanz. Dabei erzielte Szoboszlai neun Tore, bereitete elf weitere vor.

Die Grundvoraussetzung ist also gegeben, dass der 20 Millionen Euro teure Neue zu Leipzigs Trumpf im Meisterkampf werden kann. Anders als die bisherigen Salzburger Nagelsmann-Transfers Hannes Wolf und Hee-chan Hwang. Wolf ist nach Mönchengladbach verliehen und wird dort wohl auch bleiben. Bei Hwang sind die Gründe vielfältiger, warum es bisher nur zum Ergänzungsspieler gereicht hat. Unter anderem wurde der südkoreanische Nationalspieler von einer schweren Corona-Infektion wochenlang außer Gefecht gesetzt.

In Szoboszlai dribbelt nun ein anderes Kaliber am Cottaweg auf. Nicht nur seine überragende Schusstechnik haben viele europäische Top-Clubs aufhorchen lassen. In Kombination mit seinen 1,87 Metern Größe gehört Szoboszlai zu den Achtern à la Leon Goretzka, die ein Spiel sowohl lenken als auch entscheiden können. «Ich lebe ja in Ungarn und dort vergleicht man ihn schon mit Ferenc Puskas», sagte Lothar Mathäus. «Er hat einzigartige Fähigkeiten und ist bereit, dazuzulernen. Er ist eine Bereicherung für die Bundesliga.»

Die prägende Figur seines bisherigen Lebens ist für Szoboszlai allerdings nicht Ungarns Fußball-Ikone Puskas, sondern sein Vater. Besonders ein Geräusch von Zsolt Szoboszai ist dem Junior im Ohr geblieben. «Als ich klein war, hat er immer gepfiffen. Das ist in meinem Kopf geblieben. Wenn am Platz 20 Leute gleichzeitig pfeifen, weiß ich genau, wer davon mein Vater ist», sagte der RB-Neuzugang. «Ohne meinen Vater wäre ich vielleicht auch Profi geworden, aber ich würde nicht auf einem Niveau wie jetzt spielen.»

Papa Zsolt und Berater Matyas Esterhazy waren auch seine Bezugspersonen, als es um einen Wechsel nach Leipzig ging. «Ich weiß nicht, ob es der richtige Zeitpunkt ist. Das wird man sehen. Aber das Gefühl von mir, meinem Vater und meinem Berater war, dass wir diesen Schritt machen müssen», sagte Szoboszlai. Leipzig sieht er dabei trotz Interesse des FC Arsenal und AC Milan als «das Beste für mich».

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren