Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wenig Freude trotz Klassenverbleib: Aue verliert

17.06.2020 - Erzgebirge Aue fehlte es bei der Heimniederlage gegen Bochum in der Offensive an Durchschlagskraft. Weil auch die Defensive nicht immer im Bilde war, ging das Schuster-Team am Ende ohne Punkte vom Feld.

  • Aues Trainer Dirk Schuster greift sich nachdenklich an den Kopf. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Aues Trainer Dirk Schuster greift sich nachdenklich an den Kopf. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Den Klassenverbleib aufgrund der Karlsruher Niederlage in Regensburg rechnerisch gesichert - und trotzdem schlichen die Profis von Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue am Mittwoch mit hängenden Köpfen vom Rasen. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster verlor ihr Heimspiel gegen den VfL Bochum mit 1:2 (0:2). Thomas Eisfeld (29. Minute) und Anthony Losilla (42.) trafen im ersten Durchgang für den VfL, der Anschlusstreffer von Njegos Kupusovic (90.+4) in der Nachspielzeit kam für die Sachsen zu spät.

In der Schlussphase spielten beide Teams nach der Gelb-Roten Karte für Aues Louis Samson (86./wiederholtes Foul) und Rot für VfL-Kicker Milos Pantovic (87./grobes Foul) in Unterzahl. Während die Bochumer im zehnten Spiel in Serie ohne Niederlage blieben, rutschen die Erzgebirger weiter ins Tabellenmittelfeld ab. «Wir hätten den Klassenverbleib mit einem Sieg gern aus eigener Kraft geschafft. Wir freuen uns dennoch, dass wir auch in der nächsten Saison wieder in der 2. Bundesliga spielen. Die Niederlage ärgert mich, mit der Leistung bin ich trotzdem zufrieden», sagte Schuster. 

Der 52-Jährige wechselte nach dem 1:2 beim FC St. Pauli auf fünf Positionen. Für Kapitän und Stammtorwart Martin Männel, der aufgrund einer Schulterverletzung in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird, stand Robert Jendrusch zwischen den Pfosten. Dazu rückten Jan Hochscheidt, Calogero Rizzuto, Louis Samson und Pascal Testroet für Dennis Kempe, Florian Krüger, Philipp Zulechner (alle Bank) und Jacob Rasmussen (Gelbsperre) in die Startelf.

Beide Mannschaften liefen sich in der Anfangsphase früh an und provozierten so Ballverluste. Allerdings sprangen kaum Torchancen heraus. Ein Schuss von Jan Hochscheidt, den VfL-Schlussmann Manuel Riemann sicher parierte, war noch die beste Möglichkeit für die Gastgeber (15.).

Die Bochumer agierten ab der 20. Minute zielstrebiger, wobei die Auer Defensive bei den schnell vorgetragenen Angriffen Schwächen offenbarte. So konnte vor dem ersten Gegentor Jordi Osei-Tutu mit dem Ball ungehindert bis zur Grundlinie durchlaufen und ins Zentrum zurücklegen, wo Eisfeld den Ball unhaltbar für Jendrusch zum 0:1 über die Linie drückte.

Beim zweiten Gegentreffer machte Jendrusch dagegen keinen sicheren Eindruck. Nach einem Freistoß des VfL von der linken Seite machte Malcolm Cacutalua das Leder unfreiwillig in Richtung Fünfmeterraum scharf, wo Losilla schneller als der Aue-Keeper an den Ball kam und zum 0:2-Pausenstand einköpfte.

Schuster reagierte und wechselte mit Zulechner für Testroet und Kempe für John Patrick Strauß für den zweiten Durchgang zwei frische Spieler ein. Die beiden Joker waren an der ersten gefährlichen Situation nach dem Seitenwechsel beteiligt. Zulechner verlängerte nach einer Rizzuto-Flanke per Kopf zu Kempe, der den Ball am langen Pfosten aber nicht unter Kontrolle brachte (52.).

In der 65. Minute hatte erneut Kempe den Anschlusstreffer auf dem Fuß, Riemann war aber zur Stelle und entschärfte die Chance. Den Auern fehlte es in der Schlussphase an der Durchschlagskraft, der Anschlusstreffer durch Kupusovic kam zu spät.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren