Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Werteunion warnt CDU vor Zugeständnissen an Grüne und SPD

14.10.2019 - Dresden (dpa/sn) - Die stark konservative Werteunion hat die CDU bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen vor Zugeständnissen an die Grünen und die SPD gewarnt. «Im Interesse Sachsens und der sächsischen Union darf die Devise für die Koalitionsverhandlungen deshalb nur lauten: Hart bleiben, keine Kompromisse zu Lasten unseres Landes und zu Lasten unserer Partei, unter deren Regie Sachsen zum Vorzeigemodell wurde», erklärte Ulrich Link, Chef der Werteunion in Sachsen, am Montag. Die Werteunion ist ein Zusammenschluss erzkonservativer Unionspolitiker.

  • Ein Aufsteller der Werteunion. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Aufsteller der Werteunion. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Vize-Vorsitzende Bettina Kempe-Gebert missfielen Äußerungen, wonach sich die drei potenziellen Koalitionäre bisher «auf Augenhöhe» begegnet seien: «Wenn speziell diejenigen Parteien, die zusammen von weniger als jedem sechsten Wähler bevorzugt wurden und bedrohlich nahe an der 5-Prozent-Hürde landeten, von Augenhöhe sprechen, können wir nur hoffen, dass die CDU Selbstbewusstsein zeigt und sich nicht selbst verzwergt.»

Nach Ansicht des weiteren Werteunion-Vizes Sven Eppinger hat die CDU schon bei der Sondierung Kernpositionen aufgegeben. Mit Zugeständnissen an Grüne und SPD ließen sich keine Wähler zurückgewinnen: «Ganz im Gegenteil: Damit verliert man zuverlässig noch mehr Wähler.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren