Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zentrum sammelt Erinnerungen von Kriegsgefangenen

20.01.2021 - Die Stiftung Erinnerung, Bildung, Kultur und der Verein Meetingpoint Music Messiaen suchen Erinnerungsstücke von Gefangenen des ehemaligen Görlitzer Kriegsgefangenenlagers. Nach Angaben des Vereins sollen damit Andenken, die mit dem Zweiten Weltkrieg und der Geschichte des ehemaligen Lagers in Verbindung stehen, gerettet und bewahrt werden. Gesucht werden etwa Originale oder Kopien von Fotos, Dokumenten, Briefen, Kleidungsstücken und Alltagsgegenständen von historischem Wert. Der Aufruf richtet sich an Angehörige ehemaliger Kriegsgefangener sowie die Bewohner von Zgorzelec und Görlitz.

  • Gesine Schwan (SPD) spricht. Foto: Britta Pedersen/dpa-zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Gesine Schwan (SPD) spricht. Foto: Britta Pedersen/dpa-zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Objekte sollen musealen und pädagogischen Zwecken dienen, zum Teil sollen die wertvollsten Dokumente und Artefakte auch in der Hauptausstellung und den von der Stiftung organisierten Wechselausstellungen zu sehen sein. Die Sammlung dauert bis Ende März 2021.

Das Kriegsgefangenenlager war 1939 errichtet worden. Nach Schätzungen wurden bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs bis zu 120 000 Gefangene verschiedener Nationalitäten in dem Lager festgehalten. 2015 wurde auf dem Gelände das Europäische Zentrum Erinnerung, Bildung, Kultur eröffnet.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren