Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

68-Jähriger übersteht Zusammenstoß mit Zug unbeschadet

06.12.2018 - Querfurt (dpa/sa) - Ein 68-Jähriger hat in Querfurt den Zusammenstoß mit einem Regionalzug unverletzt überstanden. Dem Mann sei «wie durch ein Wunder» nichts passiert, teilte die Bundespolizei am Donnerstag in Magdeburg mit. Alarmierte Helfer konnten zunächst nur tiefe Kratzspuren am Zug entdecken sowie in der Umgebung verteilte Fahrradteile. Von dem Mann aber fehlte jede Spur. Er sei wenig später unversehrt ausfindig gemacht worden, hieß es. Die Lokführerin des Regionalzugs erlitt hingegen einen Schock und musste ihren Dienst abbrechen. Die Fahrgäste des Zuges blieben unverletzt.

  • Ein Lokführer steuert einen Zug. Foto: Jan Woitas/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Lokführer steuert einen Zug. Foto: Jan Woitas/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Laut Polizei hatte der Mann in der Nacht zum Donnerstag sein Fahrrad über einen unbeschrankten Bahnübergang geschoben, obwohl ein Zug nahte. Die Lokführerin sah ihn demnach erst spät, bremste noch, konnte eine Kollision aber nicht mehr verhindern. Die Strecke musste zwischenzeitlich gesperrt werden. Vier Züge fielen aus, die Unfallbahn verspätete sich. Der 68-Jährige wurde wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr angezeigt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren