Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Band Karat gibt Hotelzimmer-Konzert

12.06.2020 - Die Band Karat («Über sieben Brücken») gibt in Chemnitz das nach Veranstalter-Angaben erste deutsche Hotelzimmer-Rockkonzert. Mit dem Auftritt an diesem Samstag (19.00 Uhr) soll zugleich auf die Nöte der Veranstaltungsbranche aufmerksam gemacht werden, weil wegen der Coronavirus-Einschränkungen weder Konzerte noch Großveranstaltungen oder Volksfeste stattfinden. «Wir freuen uns, mit unserer am Boden liegenden Branche eine Veranstaltung organisieren zu können», sagte René Schuster, Inhaber der Eventagentur C-Events Feine Arbeit, am Donnerstag.

  • Der Freisitz eines Chemnitzer Hotels ist mit Markierungen für die Mindestabstände ausgestattet. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/ZB © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Freisitz eines Chemnitzer Hotels ist mit Markierungen für die Mindestabstände ausgestattet. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/ZB © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach Angaben der «Initiative für die Veranstaltungswirtschaft» beschäftigen 321 000 Unternehmen in der Branche in Deutschland mehr als drei Millionen Menschen. Im vergangenen Jahr hatten die Firmen 2,9 Millionen Veranstaltungen verschiedener Größe mit mehr 826 Millionen Besuchern organisiert. Der Umsatz betrug danach 2019 fast 211 Milliarden Euro. Neben Messe- und Bühnenbauern sowie Caterern gehören auch Ton- und Lichttechniker und Schausteller zu der Branche, die insgesamt 154 Zweige umfasst. «Die Branche ist sehr heterogen organisiert und hat deswegen kein Sprachrohr», sagte Schuster.

Für den Auftritt von Karat wurden am Donnerstag Bühne und Technik im Innenhof des Hotels aufgebaut. Die Zuschauer verfolgen das Konzert aus Zimmer- und Suiten-Fenstern sowie Freiluft-Lounges. Die insgesamt 234 Karten waren laut Hotelmanager Falco Grober innerhalb weniger Tage ausverkauft. «Wir hatten rund 800 Anfragen», sagte er.

Das Konzert vor der ungewöhnlichen Kulisse ist das zweite im Rahmen der Tour zum 45-jährigen Bandjubiläum. «Ich find's erstmal sehr spaßig», sagte Sänger Claudius Dreilich. Er sehe das ganz pragmatisch: Es sei schön, wieder einen Auftritt zu haben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren