Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bombenfund: 2000 Anwohner müssen Wohnungen verlassen

27.02.2019 - Magdeburg (dpa/sa) - Bei Bauarbeiten im Magdeburger Stadtteil Rothensee ist eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Der Bereich sei abgesperrt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Eine Gefahr bestehe nicht. Nach Angaben der Stadt müssen für die Entschärfung der 250-Kilogramm-Bombe rund 2000 Bewohner ihre Wohnungen verlassen. Mit der Evakuierung soll gegen 13 Uhr begonnen werden. Erst danach könnten die Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes mit der Entschärfung beginnen, sagte eine Polizeisprecherin. Die Entschärfung solle wenn möglich noch am Nachmittag erfolgen. Die Stadt hat ein Bürgertelefon geschalte und als Ausweichquartier ein nahe gelegenes Gymnasium eingerichtet.

  • Eine Flatterband mit der Aufschrift Polizeiabsperrung weht im Wind. Foto: Matthias Balk/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Flatterband mit der Aufschrift Polizeiabsperrung weht im Wind. Foto: Matthias Balk/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren