Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bundesinnenminister Seehofer gedenkt der Opfer in Halle

10.10.2019 - Halle (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat nach dem Anschlag in Halle der Opfer gedacht. Nach seinem Besuch in der Synagoge ging er am Donnerstag schweigend zu dem nahen Döner-Imbiss, in dem der Täter am Mittwoch einen 20-jährigen Mann erschossen hatte. Zuvor hatte Seehofer bereits vor der Synagoge Blumen niedergelegt. Am Mittwoch hatte ein schwerbewaffneter mutmaßlicher Rechtsextremist versucht, in die Synagoge einzudringen und dort unter Dutzenden Gläubigen ein Blutbad anzurichten. Der Versuch des Mannes scheiterte, woraufhin er vor der Synagoge eine 40 Jahre alte Frau aus Halle und in dem Imbiss den jungen Mann aus Merseburg erschoss.

  • Horst Seehofer besucht den Tatort. Foto: Soeren Stache/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Horst Seehofer besucht den Tatort. Foto: Soeren Stache/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren