Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

DWD: Viel Regen in Sachsen-Anhalt gefallen

27.09.2020 - In Sachsen-Anhalt ist es in den vergangenen Jahren ein seltenes Ereignis: Es regnet. Den ganzen Tag. Viel. Doch hilft das auch der dürregeplagten Natur?

  • Ein Passant geht bei Regen durch die Stadt. Foto: Peter Kneffel/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Passant geht bei Regen durch die Stadt. Foto: Peter Kneffel/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Regengebiet hat in Sachsen-Anhalt am Wochenende verbreitet für viel Niederschlag gesorgt. Den meisten Regen gab es am Samstag in Loburg im Jerichower Land, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag in Leipzig mitteilte. Dort fielen binnen eines Tages 34,3 Liter pro Quadratmeter. Nur unwesentlich weniger fiel in Düben im Kreis Wittenberg und in Nedlitz im Jerichower Land (je 33,4 Liter pro Quadratmeter).

Die Stationen des DWD meldeten aus fast allen Regionen in Sachsen-Anhalt Niederschlagsmengen von mehr als 20 Litern pro Quadratmeter binnen 24 Stunden. Ausreißer war Rodleben bei Dessau-Roßlau: Dort kamen nur 5,1 Liter runter.

In Sachsen-Anhalt ist es seit mehreren Jahren dauerhaft zu trocken. Land- und Forstwirte klagen über ausgetrocknete Böden, gestresste Bäume und Wassermangel.

Die jetzigen Niederschläge füllten zumindest das Soll für September auf, wie DWD-Meteorologe Florian Engelmann am Sonntag sagte. Normalerweise gebe es in dem Monat im Schnitt zwischen 40 und 60 Litern je Quadratmeter. «Da kann man mal sehen, was es bringt, wenn es mal ein oder zwei Tage durchregnet.» Allerdings gebe es weiterhin Orte, an denen es zu trocken sei.

Dazu gehöre auch der Brocken. Auf den höchsten Berg im Harz prasseln laut Engelmann normalerweise allerdings auch höhere Regenmengen herab. Das Monatsmittel für den Brocken liegt statistisch bei 129 Litern je Quadratmeter, doch bisher sind davon im September erst 60 Liter gefallen. Da klaffe schon eine große Lücke, sagte Engelmann.

Laut Wetterdienst bleibt es erstmal herbstlich kühl mit Temperaturen zwischen 8 und 15 Grad. Von Altmark bis Börde könnte es am Sonntag leicht bis mäßig regnen. Am Montag soll sich verbreitet die Sonne zurückmelden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren