Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Fast 200 Handwerksmeister sichern sich Gründerprämie

05.12.2019 - Magdeburg (dpa/sa) - Fast 200 Handwerkerinnen und Handwerker in Sachsen-Anhalt haben bisher die Meistergründungsprämie in Anspruch genommen. Seit dem Start des Programms seien 195 Prämien an frisch gebackene Betriebschefs ausgereicht worden, teilten Investitionsbank und Wirtschaftsministerium am Donnerstag in Magdeburg mit. Damit haben sich in diesem Jahr mehr als 70 Männer und Frauen die Unterstützung gesichert. Zum Jahresanfang gab es früheren Angaben zufolge knapp 120 ausgereichte Prämien.

  • Ein Meisterbrief hängt in einem Friseursalon. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Meisterbrief hängt in einem Friseursalon. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sachsen-Anhalt hatte die Unterstützung im Spätsommer 2017 nach dem Vorbild anderer Bundesländer eingeführt. Handwerksmeister, die einen Betrieb gründen oder übernehmen, und dabei mindestens 15 000 Euro investieren, bekommen vom Land 10 000 Euro dazu. Seit diesem Jahr kommen die Mittel dafür aus einem Topf der Europäischen Union. Das Interesse an der Prämie ist den Angaben zufolge weiterhin groß: Derzeit liegen 222 Anfragen von gründungswilligen Handwerkern vor.

Da die Bevölkerung in Sachsen-Anhalt einen vergleichsweise hohen Altersschnitt hat und die Einwohnerzahl sinkt, gibt es besonders große Probleme, neue Betriebschefs zu finden. Das belegt auch eine Studie im Auftrag der Bürgschaftsbank. Demnach werden bis 2023 doppelt so viele Nachfolger an Firmenspitzen gesucht wie bisher.

Ein solcher Nachfolger ist auch der Goldschmiedemeister Mathias Haupt aus Havelberg. Er hat die Werkstatt seines Vaters übernommen und dafür auch die Prämie bekommen. Damit habe er sein Ladengeschäft neu gestaltet und einen Internetauftritt eingerichtet. «Ich bin glücklich darüber, dass mir so geholfen wurde, eine Familientradition weiterzuführen», sagte Haupt laut Mitteilung.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren