Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Flughafen will Drehkreuz für humanitäre Einsätze werden

17.09.2020 - Der Flughafen Leipzig/Halle ist nach einem Bericht von MDR Aktuell (Donnerstag) einer der deutschen Kandidaten als EU-Drehkreuz für humanitäre Einsätze. Er biete aus Sicht des sächsischen Innenministeriums die besten Voraussetzungen. Auch das Deutschen Roten Kreuz Sachsen sieht in der zentralen Lage, der 24-Stunden-Betriebserlaubnis und Anbindung an sämtliche Autobahnen gute Bedingungen.

  • Das Logo des Flughafens Leipzig/Halle am Zentralterminal. Foto: Peter Endig/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Logo des Flughafens Leipzig/Halle am Zentralterminal. Foto: Peter Endig/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Bundesinnenministerium in Berlin hat dem Sender die Bewerbung bestätigt. Die Bundesregierung müsse der EU bis Ende September vorlegen, welche Standorte in Deutschland in Frage kommen. Auch Flughäfen wie Frankfurt/Main und Hannover gehören zu den Mitbewerbern.

Laut MDR sollen EU-weit insgesamt vier bis sieben solcher humanitären Drehkreuze entstehen, wo unter anderem Schutzausrüstung, Labormaterial, Impfstoffe und medizinisches Gerät für Intensivstationen gelagert werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren