Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Freie Wähler: Sechs Kreisvorsitzende fordern neue Listenwahl

18.01.2021 - Die Vorsitzenden von sechs Kreisvereinigungen der Freien Wähler in Sachsen-Anhalt wollen die am Samstag auf einem Parteitag in Stendal aufgestellte Landesliste für die Landtagswahl anfechten. Zudem fordern sie den Rücktritt des Landesvorstandes. Er habe bei der Vorbereitung und Durchführung des Listenparteitages verantwortungslos gehandelt, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der sechs Kreisvorsitzenden von Montag.

  • Das Logo der Freien Wähler Sachsen-Anhalt ist auf einer Stimmkarte zu sehen. Foto: Heiko Rebsch/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Logo der Freien Wähler Sachsen-Anhalt ist auf einer Stimmkarte zu sehen. Foto: Heiko Rebsch/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sie bezeichnen den Parteitag darin als «undemokratisch» und kritisierten unter anderem, dass nur 83 stimmberechtigte Mitglieder vor Ort gewesen seien, was einem Anteil von 30 Prozent aller Mitglieder in Sachsen-Anhalt entspreche. Zudem kritisierten sie die Standortwahl an der nördlichen Grenze Sachsen-Anhalts. Damit habe der Landesvorstand von vornherein das Ziel verfolgt, «die südlichen Kreisverbände auszuschließen.» Auch von einer «bewussten Gesundheitsgefährdung» der teilnehmenden Mitglieder des Listenparteitages ist in der Mitteilung die Rede.

Bei dem Parteitag am Samstag war die Landesvorsitzende Andrea Menke auf Platz eins gewählt worden. Die 51-Jährige ist Unternehmerin aus Halle. Auf Platz zwei kam der Bürgermeister von Osterburg, Nico Schulz (47). Auf ihn folgt Landesvize Andreas Strehlow (48), Referent für Projektentwicklung, aus dem Landkreis Börde.

Wegen des Corona-Lockdowns hatten die Freien Wähler ihren Parteitag bereits im Dezember vom 9. auf den 16. Januar verschoben. Eine erneute Verschiebung hatte der Landesverband angesichts einer sich anbahnenden erneuten Lockdown-Verlängerung für nicht sinnvoll befunden.

Zu den Unterzeichnern der Mitteilung gehören die Kreisvorsitzenden Thomas Schorsch (Saalekreis), Volker Laabs (Dessau-Roßlau), Jens Diederichs (Mansfeld-Südharz), Günther Weiße (Burgenlandkreis), Jost Riecke (Magdeburg) und Dieter Kühn (Harz).

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren