Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Fünfmal Welterbe: Neue Plakate an der A9

17.07.2018 - Magdeburg (dpa/sa) - Wer in Sachsen-Anhalt auf der Autobahn 9 unterwegs ist, erfährt künftig auf zusätzlichen Plakaten vom Reichtum der Region an Unesco-Welterbestätten. «Es ist eine spontane Reaktion auf die freudige und überraschende Entscheidung zum Naumburger Dom», sagte Kulturminister Rainer Robra (CDU) am Dienstag in Magdeburg. Gemeinsam mit Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) enthüllte er ein erstes Plakat in Magdeburg. Unter einem großen farbigen Landeswappen mit dem Schriftzug «Sachsen-Anhalt» steht auf weißem Grund in schwarzen Lettern: «Weltkultur erleben - Autobahn der Unesco-Stätten». Darunter sind stilisiert die nunmehr fünf Welterbestätten dargestellt.

  • Fünfmal Welterbe: Neue Plakate an der A9. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Fünfmal Welterbe: Neue Plakate an der A9. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Insgesamt sechs Plakate werden vorrangig in der aktuellen Urlaubszeit die bisherigen zum Bauhaus-Jubiläum 2019 ersetzen. Auf ihnen heißt es ebenso im schlichten schwarz-weißen Design: «Hier macht das Bauhaus Schule. #moderndenken.» Ministerpräsident Haseloff sagte, Befragungen hätten gezeigt, dass die Hinweisschilder an den Autobahnen tatsächlich dazu animierten, die Welterbestätten zu besuchen.

Am 1. Juli war die Entscheidung über die Aufnahme des Naumburger Domes auf die Unesco-Welterbe-Liste gefallen. Naumburg liegt ebenso wie das Bauhaus Dessau, die Luthergedenkstätten in den Lutherstädten Eisleben und Wittenberg und das Gartenreich Dessau-Wörlitz an der A9, Sachsen-Anhalts «Welterbe-Autobahn». Allein Stiftskirche, Schloss und die Altstadt von Quedlinburg liegen etwas weiter entfernt.