Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Haseloff: Sachsen-Anhalt geht weiter eigenen Weg in Krise

27.09.2020 - Sachsen-Anhalt will in der Corona-Krise weiter seinen eigenen Weg gehen. Vor den nächsten Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder am kommenden Dienstag sagte der sachsen-anhaltinische Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) der «Bild am Sonntag»: «In Sachsen-Anhalt verfolgen wir weiter unseren eigenen Weg. Die Infektionen in Sachsen-Anhalt gehen leicht nach oben, sind aber noch nachverfolgbar und aktuell kein Grund darüber nachzudenken, die Maßnahmen wieder zu verschärfen.»

  • Ministerpräsident Reiner Haseloff spricht in der Geschäftsstelle des CDU-Landesverbandes. Foto: Ronny Hartmann/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ministerpräsident Reiner Haseloff spricht in der Geschäftsstelle des CDU-Landesverbandes. Foto: Ronny Hartmann/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar für «Bild am Sonntag» sprechen sich die Menschen in Deutschland mehrheitlich gegen eine Verschärfung der Corona-Regeln aus. Demnach wollen 57 Prozent der Befragten die Maßnahmen in ihrer aktuellen Form beibehalten, 8 Prozent sprachen sich für eine Lockerung aus, 33 Prozent für eine Verschärfung (2 Prozent weiß nicht/keine Angabe).

Zuletzt hatten Merkel und die Länderregierungschefs Ende August in einer Videoschalte nötige Maßnahmen in der Pandemie erörtert. Bereits damals war Sachsen-Anhalt ausgeschert. In dem Bundesland müssen Maskenverweigerer zum Beispiel nach wie vor keine Strafe zahlen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren