Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hunderte bei Aktion «Weltoffene Hochschulen» in Köthen

13.10.2018 - Köthen (dpa/sa) - Hunderte Menschen haben zum Aktionstag «Weltoffene Hochschulen» in Köthen ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt. Auf dem Marktplatz versammelten sich am Samstag bei sommerlichen Temperaturen nach Polizeiangaben rund 600 bis 700 Besucher. Die Stimmung sei eindrucksvoll und ausgelassen, sagte Wissenschaftsminister Armin Willingmann (SPD) in Köthen. Vor allem ausländische Studenten boten ein Programm mit Musik und Vorträgen.

  • Armin Willingmann (SPD) spricht auf dem Aktionstag «Weltoffene Hochschulen» der Hochschule Anhalt. Foto: Peter Endig © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Armin Willingmann (SPD) spricht auf dem Aktionstag «Weltoffene Hochschulen» der Hochschule Anhalt. Foto: Peter Endig © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Aktionstag war eigentlich für den 29. September von der Hochschule Anhalt geplant. Das Fest musste jedoch verschoben werden, weil zeitgleich eine rechte Kundgebung angemeldet war. Beide Veranstalter hatten den Marktplatz als Ort ausgewählt - die rechten Organisatoren allerdings früher, damit hatten sie Vorrang. Sie nahmen den Tod eines Kötheners in der Nacht zum 9. September zum Anlass für ihre Demonstration. Nach Behördenangaben starb der Mann an einem Herzinfarkt, nachdem er einen Streit zwischen Afghanen schlichten wollte und ins Gesicht geschlagen wurde. Die Staatsanwaltschaft will noch im Oktober Anklage gegen zwei Verdächtige erheben.

Das könnte Sie auch interessieren