Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Investorenkonferenz im Braunkohlerevier am 21. Juni

08.05.2019 - Leuna/Magdeburg (dpa/sa) - Auf der Suche nach Ersatzjobs nach dem Ende der Braunkohle im Süden Sachsen-Anhalts richtet das Land am 21. Juni eine Investorenkonferenz aus. Bei dem Treffen in Leuna im Saalekreis sollen Unternehmen aus mehreren Branchen mit Vertretern der Bundesregierung und Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) zusammentreffen, wie Ines Massih-Richter vom landeseigenen Wirtschaftsförderer IMG am Mittwoch in Magdeburg sagte. Ein Fokus solle auf der IT-Wirtschaft sowie auf den Branchen Chemie, Energie und Bio-Ökonomie liegen.

  • Ein Schaufelradbagger der Mibrag fördert Braunkohle aus einem Flöz im Tagebau Profen. Foto: Jan Woitas/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schaufelradbagger der Mibrag fördert Braunkohle aus einem Flöz im Tagebau Profen. Foto: Jan Woitas/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Haseloff hatte bereits angekündigt, ein solches Podium organisieren zu wollen. Ziel ist es demnach, Konzepte zur Ansiedlung von neuen Industriebetrieben in der Kohleregion zu entwickeln. Deutschland will bis 2038 schrittweise aus der klimaschädlichen Stromgewinnung aus Braunkohle aussteigen. Ein Milliardenpaket von Bund und Ländern soll die Folgen in den betroffenen Kohleregionen abfedern und neue Jobs schaffen. Neben Sachsen-Anhalt sind Sachsen, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen vom Kohleaus betroffen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren