Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kirchen in Sachsen-Anhalt verlieren weiter Mitglieder

19.07.2019 - Magdeburg (dpa/sa) - Die beiden großen christlichen Kirchen haben in Sachsen-Anhalt weiter Mitglieder verloren. Ende 2018 gab es rund 73 700 Katholiken im Land, wie die Deutsche Bischofskonferenz am Freitag mitteilte. 2017 waren es noch etwa 75 900 Mitglieder. Auch bei den evangelischen Kirchen gingen nach eigenen Angaben die Zahlen zurück. Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zählte 2018 rund 227 100 Mitglieder in Sachsen-Anhalt, rund 6500 weniger als ein Jahr zuvor. Im gesamten Gebiet der EKM, das neben Sachsen-Anhalt auch Thüringen und kleine Teile Sachsens und Brandenburgs umfasst, sank die Zahl der Mitglieder von etwa 712 000 auf rund 691 700.

  • Ein Kreuz ist vor bewölktem Himmel zu sehen. Foto: Nicolas Armer/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Kreuz ist vor bewölktem Himmel zu sehen. Foto: Nicolas Armer/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Kirchen machen vor allem den demografischen Wandel für den Mitgliederrückgang verantwortlich. Hinzu kommen Kirchenaustritte. «Die aktuellen Zahlen geben mir einen Stich», sagte Probst Christoph Hackbeil, Regionalbischof der EKM für den Propstsprengel Stendal-Magdeburg. «Hinter jedem Austritt steht die Entscheidung eines Menschen, sich von der Gemeinschaft der Kirche zu trennen.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren