Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Land fehlen 600 Lehrer für reguläre Unterrichtsabdeckung

19.11.2019 - Magdeburg (dpa/sa) - An Sachsen-Anhalts Schulen fehlen derzeit rechnerisch 600 Vollzeitlehrkräfte, um alle Unterrichtsangebote wie geplant abzudecken. Das sagte Bildungsminister Marco Tullner (CDU) am Dienstag in Magdeburg. Die errechnete Unterrichtsversorgung ist demnach erneut gesunken. Im laufenden Schuljahr lag sie laut Ministerium bei 96,3 Prozent. Rechnerisch können bei 100 Prozent Unterrichtsversorgung alle Stunden wie vorgesehen erteilt werden.

  • Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner (CDU) besucht die Sekundarschule Johann-Christian-Reil. Foto: Hendrik Schmidt/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner (CDU) besucht die Sekundarschule Johann-Christian-Reil. Foto: Hendrik Schmidt/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im vorherigen Schuljahr war mit einem Wert von 99 Prozent erstmals die 100-Prozent-Marke unterschritten worden. Sachsen-Anhalt strebt eine Reserve an und will einen Landesschnitt von 103 Prozent erreichen.

Das Land versucht seit einigen Jahren mit einer Einstellungsoffensive den Lehrermangel abzumildern. Es fehle nicht an Geld oder Stellen, es fehle an geeigneten Bewerbern, sagte Tullner zum wiederholten Male. In diesem Jahr seien bisher mehr als 800 neue Lehrerinnen und Lehrer eingestellt worden. Am Dienstag startete eine weitere Runde, in der gut 850 Nachwuchskräfte gesucht werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren