Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Leopoldina-Chef wäre gern ein anderes Jahr Chef geworden

28.02.2021 - Der Chef der Nationalen Akademie der Wissenschaften, Gerald Haug, wäre lieber in einem anderen Jahr Präsident der Gelehrtengesellschaft geworden. «Ja, das habe ich mir natürlich anders vorgestellt», sagte Haug einem Jahr nach seinem Dienstantritt bei der Leopoldina im März 2020 der Deutschen Presse-Agentur.

  • Gerald Haug, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Gerald Haug, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«In der Wissenschaft ist der persönliche Austausch und Diskurs besonders wichtig. Den habe ich doch sehr vermisst, jetzt in diesem ersten Jahr», erklärte Haug. Online habe der Austausch zwar auch stattgefunden, das sei aber nicht das Gleiche.

Der 52-jährige Klimaforscher, Geologe und Ozeanograph wurde vor einem Jahr kurz vor dem Ausbruch der Pandemie in Deutschland ins Amt eingeführt. Die Leopoldina berät die Politik unabhängig und auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse zu gesellschaftlich relevanten Themen. Die Spannbreite reicht von ethischen Fragen in der Medizin bis hin zur Digitalisierung. Der Akademie gehören rund 1600 Wissenschaftler an, darunter Nobelpreisträger.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren