Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Lottogesellschaft wird extern geprüft

18.02.2020 - Magdeburg (dpa/sa) - Eine externe Prüfung soll Lotto Sachsen-Anhalt aus den Negativ-Schlagzeilen rund um Sportwetten, den Umgang mit Großspielern sowie mögliche Geldwäsche holen. So schnell wie möglich sollten so die im Raum stehenden Vorwürfe aufgeklärt werden, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Thomas Webel am Dienstag nach einer Sondersitzung des Gremiums in Magdeburg. Die Geschäftsführung der Lottogesellschaft habe versichert, dass es keine Verfehlungen gegeben habe. Der Aufsichtsrat sei aber kein Sportwettenfachgremium. «Der Aufsichtsrat hat ein großes Interesse daran, die Landesgesellschaft wieder in ruhiges Fahrwasser zu führen», erklärte Webel weiter.

  • Lottokugeln liegen in einem Ziehungsgerät. Foto: Arne Dedert/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Lottokugeln liegen in einem Ziehungsgerät. Foto: Arne Dedert/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Untersuchungsausschuss des Landtages nimmt Lotto-Toto Sachsen-Anhalt bereits unter die Lupe. Deutlich wurde, dass es in und um Zerbst auffällig viele hohe Sportwetteneinsätze gegeben hat und einige Spieler besonders große Gewinne einstrichen. Die Parlamentarier gehen unter anderem Hinweisen auf Geldwäsche nach. Auch die Justiz ist inzwischen aktiv. Die Lottogesellschaft hatte die auffälligen Spieler eigenen Angaben zufolge an die zuständigen Stellen gemeldet, Rückmeldungen habe es aber nicht gegeben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren