Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mutmaßliche Diebe fahren schwarz mit der Bahn

16.01.2019 - Magdeburg (dpa/sa) - Zwei wegen Diebstahls gesuchte Männer sind bei einer Zugfahrt gestellt worden, weil sie keine Fahrkarten vorzeigen konnten. Das Duo war mit zwei weiteren polizeibekannten Männern am Dienstag im Regionalexpress von Köthen nach Magdeburg unterwegs, wie die Beamten mitteilten. «Der Schaffner hatte uns alarmiert, weil alle keine Zugtickets dabei hatten», sagte eine Sprecherin. Demnach kontrollierten die Beamten beim Halt in Magdeburg die Männer im Alter von 24 bis 30 Jahren.

  • Ein Ticketkontrolleur überprüft die Fahrscheine von Reisenden. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Ticketkontrolleur überprüft die Fahrscheine von Reisenden. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach zwei von ihnen wurde bereits wegen Diebstahls und der Erschleichung von Leistungen gefahndet. Bei drei der Männer entdeckten die Beamten verdächtige Diebstahl-Utensilien in ihren Rucksäcken. Es handelte sich um mit einer speziellen Folie umwickelte Behälter. Nach Angaben der Polizei könne damit die Diebstahlsicherung von gestohlenen Waren in Geschäften außer Kraft gesetzt werden. «Die Männer hatten aber kein Diebesgut bei sich». Die Beamten beschlagnahmten die Rucksäcke mit den Behältern.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei auf Taschendiebe im Bahnverkehr hin. Reisende sollten ihr Gepäck und ihre Wertgegenstände immer im Auge behalten - besonders im dichten Gedränge.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren