Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Oenning fordert schnelles Spiel gegen Union-Bollwerk

07.12.2018 - Magdeburg (dpa/sa) - Der 1. FC Magdeburg peilt unter seinem neuen Trainer Michael Oenning den ersten Sieg an. Bislang hat der Fußball-Zweitligist unter neuer sportlicher Führung nur einen Punkt aus zwei Spielen geholt. Und nun kommt ausgerechnet der noch ungeschlagene Tabellen-Dritte 1. FC Union Berlin erstmals seit zehn Jahren wieder an die Elbe. «Union ist eine sehr clevere Mannschaft, wo die Balance stimmt. Wir werden es natürlich versuchen, die ersten zu sein, die Unioner zu schlagen», kündigte Oenning selbstbewusst vor dem Duell am Sonntag (13.30 live auf Sky) an. Allerdings meinte er im selben Atemzug: «Es wird kompliziert werden. Wir werden versuchen nach vorne zu spielen.»

  • Der Magdeburger Trainer Michael Oenning trifft im Stadion ein. Foto: Daniel Karmann/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Magdeburger Trainer Michael Oenning trifft im Stadion ein. Foto: Daniel Karmann/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Oenning will die Union-Abwehr mit einem schnellen Spiel bearbeiten. «Das Passspiel ist elementar wichtig. Man muss in der Lage sein, das Spiel schnell zu machen. 'Der Ball hat die beste Kondition' - das ist eine schöne Attitüde», sagte der Cheftrainer. Auch Stürmer Felix Lohkemper setzt auf dieses Mittel: «Längere Ballbesitzphasen und sicheres Passspiel sind die Nuancen, die uns vielleicht zuletzt gefehlt haben.» Doch Oenning warnt sein Team zugleich. «Union spielt sehr abgeklärt und hat mit Abstand die sicherste Abwehr, das ist ein richtiges Bollwerk. Als Mannschaft funktionieren sie perfekt», erklärte er.

Lohkemper setzt zudem auf die Fans. Immerhin sind bereits 23 000 Tickets abgesetzt. «Unsere Fans im Rücken zu haben, ist ein tolles Gefühl. Ich glaube, das Spiel am Sonntag wird vor allen Dingen für die Fans sehr besonders. Da ist man natürlich umso motivierter, alles rauszuhauen», sagte der Stürmer.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren