Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Razzia wegen Untreue-Verdachts bei Anlagenbauer FAM

28.01.2021 - Der traditionsreiche Magdeburger Anlagenbauer FAM ist eines der Vorzeige-Unternehmen in Sachsen-Anhalt. Ehemalige Verantwortliche stehen nun im Verdacht, sich persönlich bereichert zu haben.

  • «FAM» steht in einem Fenster einer Mauer. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    «FAM» steht in einem Fenster einer Mauer. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit Durchsuchungen in Sachsen-Anhalt und fünf anderen Bundesländern sind Ermittler Hinweisen auf mögliche Untreue zu Lasten des Magdeburger Anlagenbauers FAM nachgegangen. An 18 Durchsuchungsorten, davon neun in Sachsen-Anhalt, seien am Donnerstag mehr als 120 Beamte des Landeskriminalamts Sachsen-Anhalt, der Landespolizei und der Steuerfahndung Magdeburg im Einsatz gewesen, teilte das LKA in Magdeburg mit. Weitere Polizeikräfte aus Hessen, Brandenburg, Sachsen, Niedersachsen und Berlin seien ebenfalls beteiligt gewesen.

Im Raum steht den Angaben zufolge der Verdacht der Untreue, der Bestechlichkeit und der Steuerhinterziehung. Das LKA ermittle im Auftrag der Staatsanwaltschaft Magdeburg gegen ehemalige Geschäftsführer und Gesellschafter der Firma FAM GmbH. Das Verfahren richte sich derzeit gegen sieben Beschuldigte. Ausgangspunkt sei eine Strafanzeige gewesen, die von neuen FAM-Geschäftsführern und Gesellschaftern erstattet worden sei.

Bei den Durchsuchungen in den Wohn- und Geschäftsräumen wurden laut einem LKA-Sprecher diverse Akten und Speichermedien sichergestellt.

Die international tätige FAM-Gruppe mit der Zentrale und Fertigung in Magdeburg hat eigenen Angaben zufolge weltweit rund 1500 Mitarbeiter. Das Unternehmen plant und fertigt Anlagen für die Gewinnung, Förderung und Verladung von Mineralien, Rohstoffen und Gütern.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren