Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Rotes Kreuz prüft Rettungshunde-Teams

27.04.2019 - Havelberg (dpa/sa) - Elf Hundeführer aus Sachsen-Anhalt und ihre Vierbeiner unterziehen sich am Wochenende der Eignungsprüfung zum Rettungshunde-Team. Wie der Landesverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) mitteilte, findet die Prüfung auf einem 30 000 Quadratmeter großen Waldstück in Havelberg im Landkreis Stendal statt. Mit dem Bestehen des Tests können die ehrenamtlichen Teams die Polizei bei der Suche nach vermissten Personen unterstützen.

  • Katharina Nelke von der Rettungshundestaffel Magdeburg Elbeland beim Training mit einem Rettungshund. Foto: Annette Schneider-Solis/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Katharina Nelke von der Rettungshundestaffel Magdeburg Elbeland beim Training mit einem Rettungshund. Foto: Annette Schneider-Solis/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Prüfung muss alle zwei Jahre wiederholt werden. Nicht alle Teilnehmer am Samstag und Sonntag sind Erstprüflinge. Geprüft wird laut dem DRK neben Fachwissen und Standardkommandos auch eine Personensuche im Havelberger Waldstück. Das DRK zählt derzeit 60 Rettungshunde in Sachsen-Anhalt. Diese kamen im vergangenen Jahr rund 30 Mal zum Einsatz, wie eine Verbandssprecherin mitteilte.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren