Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Sachsen-Anhalt hat seit 1990 rund 679 000 Einwohner verloren

01.10.2020 - Sachsen-Anhalt hat seit der deutschen Wiedervereinigung fast ein Viertel seiner Bevölkerung verloren. Zum Jahreswechsel 2019/20 lebten 23,6 Prozent oder rund 679 000 Menschen weniger in dem Land als Ende 1990, wie das Statistische Landesamt in Halle am Donnerstag mitteilte. Damit hatte Sachsen-Anhalt zuletzt 2,195 Millionen Einwohner.

  • Spaziergänger und Radfahrer genießen das schöne Wetter an der Saale in Halle. Foto: Hendrik Schmidt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Spaziergänger und Radfahrer genießen das schöne Wetter an der Saale in Halle. Foto: Hendrik Schmidt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zu dem Bevölkerungsverlust trug den Statistikern zufolge das Geburtendefizit bei der deutschen Bevölkerung mit minus rund 432 000 Menschen bei - es starben deutlich mehr Menschen als geboren wurden. Die Abwanderung habe dafür gesorgt, dass Sachsen-Anhalt 326 000 Einwohner verlor. Der Zuzug von Menschen aus dem Ausland habe den Bevölkerungsrückgang in den vergangenen Jahren verlangsamt, hieß es weiter.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren