Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Sachsen-Anhalt kann nicht alle Referendariatsplätze vergeben

10.12.2018 - Halle (dpa/sa) - Sachsen-Anhalt hat in diesem Jahr zum ersten Mal nicht alle Referendariatsplätze für angehende Lehrer vergeben können. Es habe erstmals mehr Plätze als Bewerber gegeben, sagte Bildungsminister Marco Tullner (CDU) am Montag in Halle. Das Land erhöht seit einiger Zeit in mehreren Stufen die Kapazitäten für die letzte Ausbildungsphase. Vor einigen Jahren gab es 550 Referendare pro Jahr, künftig sollen es 940 sein. So soll im Kampf gegen den Lehrermangel auch mehr selbst ausgebildeter Pädagogennachwuchs zur Verfügung stehen.

  • Sachsen-Anhalt hat zum ersten Mal nicht alle Referendariatsplätze für angehende Lehrer vergeben können. Foto: Patrick Pleul/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Sachsen-Anhalt hat zum ersten Mal nicht alle Referendariatsplätze für angehende Lehrer vergeben können. Foto: Patrick Pleul/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Tullner hatte am Montag zusammen mit Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU), Wissenschaftsminister Armin Willingmann (SPD) und Vertretern der Volksinitiative für mehr Lehrer die Pädagogenausbildung an der Uni Halle besucht.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren