Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Sachsen-Anhalt verschiebt Abi-Prüfungen in Physik

02.05.2018 - Magdeburg (dpa/sa) - Wegen einer Panne müssen gut 400 Abiturienten in Sachsen-Anhalt umplanen. Die für Donnerstag geplanten Prüfungen in Physik fallen aus und werden um eine Woche verschoben, wie ein Sprecher des Bildungsministeriums am Mittwoch sagte. Es werde sichergestellt, dass alle betroffenen Schülerinnen und Schüler die nötigen organisatorischen Informationen erhalten. Als Grund für die Verschiebung nannte das Ministerium eine sogenannte Störmeldung, ohne Details zu nennen. Daher müssten unter anderem neue Aufgaben für die Prüfungen erstellt werden.

  • Eine Ruhezone ist während der Abiturprüfung eingerichtet. Foto: Holger Hollemann/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Ruhezone ist während der Abiturprüfung eingerichtet. Foto: Holger Hollemann/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Radiosender SAW berichtete, Hintergrund sei eine Panne an einer Schule. Dort sei zum Start des Mathe-Abiturs am Mittwoch versehentlich nicht der Umschlag mit den Mathe-Tests, sondern der mit den Physikaufgaben geöffnet worden. Das Ministerium wollte den Bericht nicht bestätigen. In Sachsen-Anhalt machen derzeit rund 6500 Abiturienten ihre Abschlussprüfungen, 400 davon haben Physik gewählt.

In anderen Bundesländern mussten bereits am Mittwoch Aufgabenteile des Mathe-Abiturs getauscht werden. Hintergrund war ein Einbruch in einem niedersächsischen Gymnasium. Zahlreiche Länder greifen inzwischen auf einen gemeinsamen Aufgabenpool zu. Auf die Mathe-Tests in Sachsen-Anhalt habe der Fall keine Auswirkungen gehabt, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren