Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Sachsen-Anhalter arbeiteten 2018 ein bisschen länger

28.03.2019 - Halle (dpa/sa) - Die Sachsen-Anhalter haben im vergangenen Jahr durchschnittlich 1426 Stunden gearbeitet und damit 5 mehr als noch 2017. Die meisten Arbeitsstunden je Person wurden im Baugewerbe geleistet, nämlich 1619, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Halle mitteilte. Die geringste Pro-Kopf-Arbeitszeit gab es demnach im Dienstleistungsbereich mit 1374 Stunden, dort spielen Teilzeitarbeit und geringfügige Beschäftigung eine größere Rolle.

  • Eine elektronische Stechuhr zur Arbeitszeiterfassung hängt im Industriemuseum Chemnitz (Sachsen). Foto: Jan Woitas/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine elektronische Stechuhr zur Arbeitszeiterfassung hängt im Industriemuseum Chemnitz (Sachsen). Foto: Jan Woitas/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die insgesamt geleistete Arbeitszeit aller 1,012 Millionen Erwerbstätigen im Land lag laut den Statistikern im Land bei 1,442 Milliarden Stunden. Das bedeutete ein Plus von 0,6 Prozent. Gleichzeitig stieg die Zahl der Erwerbstätigen im Jahresdurchschnitt 2018 um 2300 oder 0,2 Prozent.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren