Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schwarzfahrender «Bahn-Vorstand» versetzt Polizist Fausthieb

22.05.2020 - Ein 49-Jähriger, der einen Zug trotz fehlender Fahrkarte nicht verlassen wollte, hat einem Bundespolizisten mit der Faust gegen die Stirn geschlagen. Der Beamte sei bei dem Angriff am Donnerstag unverletzt geblieben und habe seinen Dienst fortsetzen können, teilte die Bundespolizeiinspektion Magdeburg am Freitag mit. Zuvor habe der Mann behauptet, als Vorstand der Deutschen Bahn kein Ticket zu benötigen, was sich als Lüge entpuppt habe.

  • In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nachdem der Schwarzfahrer am Hauptbahnhof Halle aus dem Zug gebracht werden konnte, sei er für die Dauer der polizeilichen Maßnahmen wegen seines aggressiven Verhaltens gefesselt worden, hieß es. Der 49-Jährige müsse sich nun wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Hausfriedensbruchs und wegen des Erschleichens von Leistungen verantworten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren