Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Seehofer für parteiübergreifende Initiative zum Schutz

19.01.2020 - Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer stellt sich hinter den Vorschlag eines parteiübergreifenden Ansatzes zum besseren Schutz von Politikern. «Angriffe, Gewaltandrohungen und Anfeindungen gegen Politiker sind eine erhebliche Gefahr für unser demokratisches Miteinander», sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag). «Ich begrüße deshalb den Vorschlag eines parteiübergreifenden Vorgehens, denn dieses Thema betrifft alle Demokraten.»

  • Horst Seehofer (CSU), Bundesinnenminister, sitzt im Bundestag. Foto: Fabian Sommer/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Horst Seehofer (CSU), Bundesinnenminister, sitzt im Bundestag. Foto: Fabian Sommer/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hatte nach Schüssen auf das Büro des SPD-Abgeordneten Karamba Diaby ein Krisentreffen angeregt und dazu die Generalsekretäre oder Bundesgeschäftsführer aller Bundestagsparteien mit Ausnahme der AfD angeschrieben.

«Unsere Gesellschaft lebt davon, dass sich Bürgerinnen und Bürger freiwillig für öffentliche Ämter zur Verfügung stellen», betonte Seehofer. «Dieses Engagement müssen wir unbedingt erhalten.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren