Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Sozialministerin konkretisiert Pläne zum Gute-Kita-Gesetz

16.07.2019 - Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalt bekommt bis 2022 rund 140 Millionen Euro aus dem «Gute-Kita-Gesetz» des Bundes. Wie die Pläne des Landes zur Verwendung der Mittel konkret aussehen, will Sozialministerin Petra Grimm-Benne heute nach der Kabinettssitzung vorstellen. Im Landtag hatte die SPD-Politikerin vor einigen Monaten bereits Schwerpunkte genannt: mehr Ausbildungsplätze für Erzieherinnen und Erzieher und eine weitere finanzielle Entlastung für Eltern. Mit dem «Gute-Kita-Gesetz» will Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) mit Milliardensummen für die Länder die Qualität der Kinderbetreuung verbessern.

  • Petra Grimm-Benne (SPD), Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt. Foto: Peter Gercke/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Petra Grimm-Benne (SPD), Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt. Foto: Peter Gercke/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren