Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Umweltschützer: Volksbegehren aus Bayern übernehmen

20.02.2019 - Magdeburg (dpa/sa) - Nach dem Erfolg des Volksbegehrens «Rettet die Bienen» für mehr Artenvielfalt in Bayern wollen Umweltschützer dessen Inhalte auch in Sachsen-Anhalt umsetzen. Der Verband BUND Sachsen-Anhalt forderte die Politik auf, in Sachsen-Anhalt entsprechende Gesetze voranzutreiben.

  • Eine Biene fliegt bei warmem und sonnigem Wetter über die Krokusse auf einer Wiese am Elbufer. Foto: Monika Skolimowska/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Biene fliegt bei warmem und sonnigem Wetter über die Krokusse auf einer Wiese am Elbufer. Foto: Monika Skolimowska/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Es sei deutlich geworden, dass es in der Gesellschaft einen breiten Konsens für den Erhalt der Artenvielfalt und mehr Naturschutz gibt, betonte der Landesvorsitzende Ralf Meyer am Mittwoch.

Das aktuelle Volksbegehren zielt auf Änderungen im bayerischen Naturschutzgesetz. Biotope sollen besser vernetzt, Uferrandstreifen stärker geschützt und der ökologische Anbau gezielt ausgebaut werden. Es hatten sich 18,4 Prozent der Wahlberechtigten in Bayern beteiligt. Als nächster Schritt soll ein Volksentscheid folgen,

Der BUND Sachsen-Anhalt werde den Fortgang des Volksbegehrens in Bayern genau verfolgen und Forderungen an die Politik stellen, betonte Meyer.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren