Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Viele Motorradunfälle am Wochenende

19.04.2020 - Das schöne Wetter zieht in diesen Tagen auch Motorradfahrer auf die Straßen. An diesem Wochenende sind in Niedersachsen drei junge Menschen bei Unfällen ums Leben gekommen. Weitere Fahrer verletzten sich schwer.

  • Blaulicht an einem Fahrzeug des Rettungsdienstes. Foto: Soeren Stache/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Blaulicht an einem Fahrzeug des Rettungsdienstes. Foto: Soeren Stache/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei sonnigem Frühlingswetter hat es in Niedersachsen zahlreiche Motorradunfälle gegeben. In den Landkreisen Grafschaft Bentheim und Emsland kamen eine 30-jährige Frau und ein 24 Jahre alter Mann ums Leben. Zwischen Elm und Bremervörde starb ein 26-Jähriger. Zudem gab es Verletzte.

Der 24-Jährige war mit seinem Motorrad in Haren (Landkreis Emsland) von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Der Motorradpilot habe Vorfahrt gehabt, als ihn der zwei Jahre ältere Autofahrer mit seinem Wagen rammte, teilte die Polizei am Samstag mit. Der Motorradfahrer sei von der Wucht des Aufpralls über das Auto geschleudert worden und trotz eines Notarzteinsatzes noch an der Unfallstelle gestorben. Der Autofahrer und sein Begleiter erlitten den Angaben zufolge leichte Verletzungen.

Eine Motorradfahrerin starb im Landkreis Grafschaft Bentheim nach einer Kollision mit einem Baum. In der Nähe der Stadt Neuenhaus kam die 30-Jährige in einer Linkskurve von der Straße ab und prallte gegen den Baum. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war der Grund für den Unfall am Freitagabend zunächst nicht bekannt. Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht. Am Samstagabend erlag sie ihren Verletzungen. Ein 26-Jähriger aus dem Landkreis Stade verunglückte am Sonntag tödlich, als er auf der Bundesstraße 74 zwischen Elm und Bremervörde einen abbiegenden Traktor überholen wollte. Grund sei unter anderem vermutlich zu hohes Tempo gewesen, teilte die Polizei mit. Die Wucht des Aufpralls zerriss das Motorrad in zwei Hälften.

In Neustadt am Rübenberge wurden ein 63 Jahre alter Motorradfahrer und seine 70 Jahre alte Mitfahrerin am Sonntag schwer verletzt, wie die Polizeidirektion Hannover mitteilte. Ein 23-jähriger Autofahrer hatte das von links kommende Motorrad übersehen. Der Autofahrer und sein 22-jähriger Beifahrer erlitten einen Schock. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten auf rund 13 000 Euro.

In Papenburg verletzte sich am Sonntag ein 58-jähriger Motorradfahrer schwer. Er übersah, dass eine vor ihm fahrende Frau mit ihrem Wagen nach links abbiegen wollte - und krachte in das Auto, wie die Polizei mitteilte.

In Bad Harzburg im Landkreis Goslar verletzte sich am Samstag ein Motorradfahrer ebenfalls bei einem Sturz schwer. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, kam der 54-Jährige aus ungeklärter Ursache in einer Linkskurve nach rechts ab und stürzte auf ein Feld.

In Diepholz musste am Samstag ein 20-Jähriger nach einem Motorradunfall mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Er war mit mehreren Familienangehörigen unterwegs. Als seine 23-jährige Schwester nach links abbiegen wollte, erkannte er dies zu spät und fuhr mit seinem Motorrad gegen ihr Fahrzeug. Seine Schwester verletzte sich dabei leicht.

Ein 51-jähriger Motorradfahrer wurde bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 2 bei Hannover schwer verletzt. Als er in den linken Fahrstreifen wechselte, krachte er gegen ein von hinten kommendes Auto und stürzte. Er kam in eine Klinik. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren