Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wolfsabwehr: Antragsverfahren zum Herdenschutz eröffnet

15.05.2020 - Ab sofort können Schäfer und andere Weidetierhalter wieder Förderung zum Schutz vor Wolfsangriffen beantragen. «Darüber hinaus bietet das Land kostenfreie Schulungen zum effektiven Zaunbau und eine individuelle Beratung für besonders gefährdete Weidetierhalter», teilte das Landwirtschaftsministerium am Freitag mit. Wer Fördermittel erhalten will, muss an einer Schulung über wolfsabweisende Zäunung teilnehmen oder entsprechende Kenntnisse nachweisen.

  • Ein Wolf liegt auf dem Waldboden. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Wolf liegt auf dem Waldboden. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Bauernverband Sachsen-Anhalt kritisiert dies, da sich der Aufwand für Tierhalter erhöhe. Nach Ansicht des Verbandes sei es hilfreicher, wenn Wölfe einfacher gejagt werden könnten. Landwirtschaftsministerin Claudia Dalbert (Grüne) betonte: «Wir haben eine besondere Verantwortung für den Wolf. Er ist vom Aussterben bedroht und streng geschützt.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren