Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zahl der Schwerbehinderten sinkt: Wenige durch Unfälle

02.06.2020 - In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der Menschen mit einer anerkannten Schwerbehinderung gesunken. Ende 2019 hatten 178 359 Sachsen-Anhalter einen Ausweis, der ihnen einen Grad der Behinderung von 50 und mehr attestierte, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Halle mitteilte. Im Vergleich zu 2017 waren das rund 19 540 oder knapp zehn Prozent weniger.

  • Ein Mann sitzt mit seinem Elektro-Rollstuhl an einem Bahnhof am Gleis. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Mann sitzt mit seinem Elektro-Rollstuhl an einem Bahnhof am Gleis. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei rund 88 Prozent der Schwerbehinderten im Land seien die Beeinträchtigungen durch Krankheiten oder Impfschäden entstanden. In knapp sieben Prozent der Fälle war die körperliche Behinderung angeboren, wie das Landesamt mitteilte. Nur ein Prozent oder rund 2000 Menschen waren den Angaben nach aufgrund von Arbeits- oder Wegeunfällen sowie Berufskrankheit schwerbehindert.

Als häufigste Behinderungsart lag mit knapp 28 Prozent eine Beeinträchtigung der Funktion von inneren Organen vor. Ein Viertel der Schwerbehinderten (25,3 Prozent) hatten eine Querschnittlähmung, zerebrale Störungen, geistig-seelische Behinderungen oder Suchtkrankheiten. Bei gut zehn Prozent der Menschen wurde der Schwerbehindertenausweis den Angaben nach wegen einer Behinderung der Gliedmaßen, der Sprache, des Gehörs oder der Augen ausgestellt. Bei mehreren Behinderungen wird die jeweils schwerste erfasst.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren