Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zwei Tote bei Unfall durch Falschfahrer auf A14

07.08.2020 - Bei einem Unfall durch einen Falschfahrer auf der Autobahn 14 zwischen den Anschlussstellen Kreuz Magdeburg und Magdeburg-Stadtfeld sind zwei Menschen gestorben. Drei weitere wurden schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Demnach war am späten Donnerstagabend ein 84-Jähriger auf die Richtungsfahrbahn Schwerin entgegen der Fahrtrichtung aufgefahren und frontal mit einem Auto zusammengestoßen. Der Wagen des 53-Jährigen wurde durch den Aufprall gegen das Auto einer 38-Jährigen geschleudert. Deren Fahrzeug überschlug sich.

  • Ein Polizeiwagen steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einer Unfallstelle. Foto: picture alliance/Malte Christians/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Polizeiwagen steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einer Unfallstelle. Foto: picture alliance/Malte Christians/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 84-Jährige starb noch an der Unfallstelle, dessen 88 Jahre alte Begleiterin erlag im Universitätsklinikum ihren Verletzungen. Der 53-Jährige, sein 16 Jahre alter Mitfahrer sowie die 38-jährige Autofahrerin verletzten sich schwer. Die Richtungsfahrbahn Schwerin war fünf Stunden voll gesperrt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren