Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

20 Millionen Euro für Ausbau von Radwegen in Kommunen

25.01.2021 - Aus einem Sonderprogramm der Bundesregierung zur Förderung des Radverkehrs im Alltag kann Thüringen rund 20 Millionen Euro einplanen. Die Mittel können für Radverkehrsmaßnahmen in den Kommunen und für Radwege an Landesstraßen verwendet werden, wie das Infrastrukturministerium am Montag in Erfurt mitteilte. Da das Programm bis 2023 befristet ist, rief Infrastrukturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) die Kommunen auf, sich für eine Förderung anzumelden.

  • Radfahrerinnen sind auf einem Radweg unterwegs. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Radfahrerinnen sind auf einem Radweg unterwegs. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Gefördert werden den Angaben zufolge insbesondere der Neu-, Um- und Ausbau von Radverkehrsanlagen sowie Fahrradabstellanlagen. Zusätzlich zu den Millionen aus dem Bundesprogramm werden dem Ministerium zufolge im Landeshaushalt in diesem Jahr für kommunale investive Radverkehrsprojekte 7,5 Millionen zur Verfügung gestellt. Es solle erreicht werden, dass hochwertige, sichere und leistungsfähige Radverkehrsinfrastrukturen umgesetzt werden. Diese sollen sich nachhaltig auf den Alltagsradverkehr auswirken und mehr Menschen dazu motivieren, auf das Rad zu steigen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren