Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

500 Kilo Aluminium ausgelaufen: Feuer in Werkhalle

22.10.2019 - Sömmerda (dpa/th) - In einer Werkhalle in Sömmerda sind in der Nacht zum Dienstag rund 500 Kilogramm flüssiges Aluminium aus einem Schmelzofen ausgetreten. In der Folge kam es zu einem Feuer, wie eine Sprecherin der Erfurter Polizei am Morgen sagte. Der Ofen sei aus bisher unbekannter Ursache geplatzt. Das Metall breitete sich auf dem Boden der Halle aus. Sechs Mitarbeiter versuchten die Flammen zu löschen und zogen sich dabei Rauchgasvergiftungen zu. Zwei von ihnen kamen ins Krankenhaus. Die Feuerwehr konnte den Brand schließlich eindämmen. Die Werkhalle war am Dienstagmorgen gesperrt.

  • Ein Absperrband mit der Aufschrift "Feuerwehr-Sperrzone" ist an einer Unfallstelle gespannt. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Absperrband mit der Aufschrift "Feuerwehr-Sperrzone" ist an einer Unfallstelle gespannt. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Kriminalpolizei und das Amt für Arbeitsschutz suchten nach der Unfallursache. Bislang werde davon ausgegangen, dass Materialermüdung zu einem technischen Defekt geführt habe. Am Gebäude sei kein größerer Schaden entstanden, hieß es. Für die Firma führte der Produktionsausfall zu einem wirtschaftlichen Schaden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren