Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

75 Jahre nach KZ-Befreiung: Schüler reden mit Überlebender

14.09.2020 - Rund 75 Jahre nach der Befreiung der Konzentrationslager Auschwitz und Buchenwald haben Schüler in Erfurt den Bericht einer KZ-Überlebenden verfolgt. Die 94 Jahre alte Holocaust-Überlebende Éva Fahidi-Pusztai war am Montag per Video zugeschaltet. Solche Gespräche mit Zeitzeugen sind Teil der jüdisch geprägten Achava-Festspiele. Bei der Veranstaltung am Montag war auch Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) dabei.

  • Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen, spricht bei einem Livechat mit Überlebenden des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche...

    Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen, spricht bei einem Livechat mit Überlebenden des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wenn heute über den Holocaust gesprochen wird, müsse man weitere Fragen stellen, sagte Ramelow. «Ist es wirklich vorbei? Haben wir die Konsequenzen aus Auschwitz und Buchenwald gezogen, oder müssen wir wachsam hinschauen? Wenn Kumpels sich wieder breit machen und sagen «Ach, war alles schon nicht so schlimm und es hat schon die Richtigen getroffen». Dann beginnt schon wieder diese Verharmlosung, die am Ende die Türen öffnet», sagte Ramelow.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren