Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Anträge bewilligt: Bis 2020 kommen 1900 neue Kita-Plätze

01.08.2019 - Seit Jahren gibt der Bund den Ländern Geld für den Ausbau von Kita-Plätzen. In Thüringen wurden im aktuellen Förderzeitraum nun auch die letzten Anträge bewilligt. Mit den Millionen werden aber nicht nur neue Betreuungsplätze finanziert.

  • Spielzeug liegt in einer Kindertagesstätte auf dem Boden. Foto: Monika Skolimowska/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Spielzeug liegt in einer Kindertagesstätte auf dem Boden. Foto: Monika Skolimowska/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Erfurt (dpa/th) - Mit Millionen vom Bund sollen in Thüringen bis zum Jahr 2020 rund 1900 neue Plätze in Kitas, Krippen und der Kindertagespflege entstehen. 4386 Betreuungsplätze sollen mit dem Geld erhalten bleiben. Die letzten Anträge für die Verwendung der Mittel seien nun begutachtet und bewilligt worden, sagte eine Sprecherin des Thüringer Bildungsministeriums am Donnerstag. Für die Schaffung und Erhaltung der Plätze fließen zwischen 2017 und 2020 rund 28,6 Millionen Euro vom Bund. Vom Land und den Kommunen kommen weitere 36,2 Millionen Euro.

Grundlage ist das Gesetz über Finanzhilfen des Bundes zum Ausbau der Tagesbetreuung für Kinder. «Seit Bestehen des Bundesprogramms nutzen wir die zur Verfügung stehenden Mittel intensiv und vollumfänglich», erklärte Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke).

Das Geld wird vor allem für Baumaßnahmen verwendet. Dazu gehören unter anderem Sanierungen, Neu- und Anbauten sowie beispielsweise Außenspielgeräte. Auch verschlissene Möbel können ersetzt oder neu angeschafft werden. Nicht gefördert werden über das Bundesprogramm Verbrauchsmaterialien und Personalkosten.

In der vorherigen Förderperiode floss noch deutlich weniger Geld. Nach Daten des Bildungsministeriums erhielt Thüringen zwischen 2015 und 2018 über das Programm rund 14,1 Millionen Euro Bundesmittel. Land und Kommunen gaben in diesem Zeitraum noch einmal 27,8 Millionen Euro dazu.

Nach Angaben des Bildungsministeriums gibt es im Freistaat derzeit 100 000 genehmigte Plätze in der Kinderbetreuung. In den 1320 Kitas im Land kümmern sich Erzieher um aktuell rund 95 200 Kinder. Bundesweit gibt es seit Mitte 2013 einen Rechtsanspruch auf Betreuung für Kinder nach dem vollendeten ersten Lebensjahr.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren