Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Autobahnpolizei stoppt Überführung von Reisebussen auf A9

28.05.2020 - Die Autobahnpolizei hat auf der Autobahn 9 bei Hermsdorf in Richtung München acht Linienbusse der gleichen Bauart wegen mutmaßlichen Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz gestoppt. Die in Deutschland gekauften Busse waren mit österreichischen Händlerkennzeichen versehen, nicht in Deutschland zugelassen und sollten von Deutschland nach Österreich überführt werden, wie die Autobahnpolizei am Donnerstag mitteilte. Bei der Kontrolle hätte die Beamten auch Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz festgestellt. 

  • Eine Haltekelle wird aus einem Streifenwagen der Polizei gehalten. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Haltekelle wird aus einem Streifenwagen der Polizei gehalten. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Den Angaben zufolge hatte keiner der acht Fahrer die Fahrtenschreiber der Busse in Betrieb genommen. Bei einem Bus habe der Fahrtenschreiber in einer Fachwerkstatt in Gera neu geeicht werden müssen, weil die Prüffrist des Gerätes seit mehreren Monaten abgelaufen gewesen sei.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren