Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Autobranche vor Umbruch: Branchentag in Thüringen

04.07.2019 - Erfurt (dpa/th) - Mit alternative Antriebsarten zu den herkömmlichen Verbrennungstechnologien sowie den Folgen des Strukturwandels beschäftigt sich die Thüringer Automobilindustrie heute auf ihrem Branchentag in Erfurt. Unter dem Motto «Was uns in Zukunft bewegt» will die Branchenvereinigung «automotive thüringen» über die Anforderungen an Hersteller und Zulieferer diskutieren.

  • Bodo Ramelow (r., Die Linke) und Michael Militzer sitzen beim "Branchentag Automotive 2015" nebeneinander. Foto: Martin Schutt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bodo Ramelow (r., Die Linke) und Michael Militzer sitzen beim "Branchentag Automotive 2015" nebeneinander. Foto: Martin Schutt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dazu wird neben Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) auch der Europachef des chinesischen Konzerns CATL, Matthias Zentgraf, erwartet. CATL will in der Nähe von Erfurt eine Batteriezellen-Fabrik für Elektroautos errichten.

In Thüringen gibt es laut Wirtschaftsministerium etwa 530 Unternehmen der Automobil- und -zulieferindustrie. Die mittelständisch geprägten Automobilzulieferer beschäftigen im Freistaat rund 50 000 Beschäftigte. Auf dem Branchentag wird auch der langjährige Vorstandsvorsitzende des Branchennetzwerkes «automotive thüringen», Michael Militzer, verabschiedet.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren