Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bauern dürfen weitere Flächen für ihre Tiere nutzen

02.10.2019 - Erfurt (dpa/th) - Wegen der anhaltenden Futterknappheit hat das Thüringer Agrarministerium den Bauern weitere Flächen freigegeben. Die Landwirte dürften nun auch Äcker mit Zwischenfrüchten und Untersaaten auf ökologischen Vorrangflächen nutzen, um ihre Tiere darauf zu weiden oder den Aufwuchs als Futter zu ernten, teilte das Ministerium am Mittwoch in Erfurt mit. Dabei handle es sich um bis zu 30 000 Hektar. Bereits im Juli war den Bauern gestattet worden, brachliegende Flächen für ihre Tiere zu nutzen, die eigentlich nicht dafür bestimmt sind.

  • Kühe stehen auf einer vertrockneten Weide. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Kühe stehen auf einer vertrockneten Weide. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Laut Ministerium haben die Bauern wegen der Dürren in diesem und dem vergangenen Jahr nicht ausreichend Futter für ihre Tiere. Sie hätten deswegen schon auf Vorräte für den Winter zurückgreifen müssen. Mit der Freigabe sogenannter Vorrangflächen solle vermieden werden, dass die Bauern ihre Bestände reduzieren müssten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren