Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Brand im Landestheater Eisenach: Kriminalpolizei ermittelt

30.09.2020 - In der Nacht zum Mittwoch schreckten Feuerwehrsirenen die Eisenacher aus dem Schlaf. Einsatzziel der Feuerwehrleute war das Landestheater. Es war nicht der erste Brand in dem Gebäude.

  • Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Landestheater Eisenach hat es erneut gebrannt. Das Feuer sei in der Nacht zum Mittwoch im Innern des Gebäudes ausgebrochen und habe einen Schaden von rund 20 000 Euro angerichtet, sagte eine Polizeisprecherin. Nähere Angaben machte sie mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht. Die Kriminalpolizei hat sich auf die Suche nach der Brandursache gemacht.

Das Feuer war am Mittwochmorgen ausgebrochen. Nach einem Alarm um 1.50 Uhr seien Löschzüge der Eisenacher Berufsfeuerwehr sowie der freiwilligen Feuerwehr ausgerückt, sagte die Eisenacher Stadtsprecherin Janina Walter. Der Einsatz sei gegen vier Uhr beendet worden. Nach Angaben des Theaters sind alle Vorstellungen bis auf Weiteres abgesagt. Die Theaterkasse sei nur telefonisch erreichbar, hieß es auf der Internetseite des Hauses. Das Theater hatte erst Anfang September den Spielbetrieb wieder aufgenommen, nachdem es zwischenzeitlich wegen der Corona-Pandemie geschlossen blieb.

Es ist in diesem Jahr bereits das dritte Mal, dass es an der Einrichtung gebrannt hat. Im Juli hatte ein Feuer auf der Probenbühne des Theaters einen Schaden von etwa 10 000 Euro verursacht, im Mai waren Stühle im Innern des Hauses offenbar angezündet worden. Dabei wurde ein Schaden von 30 000 Euro genannt.

Im vergangenen Jahr hatte es einen Brand in den Werkstätten des Landestheaters gegeben, bei dem ein Schaden von rund 50 000 Euro zu verzeichnen war. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr konnten damals nach Angaben der Stadt viele historische Kostüme und Objekte vor den Flammen retten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren