Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Chef der Bauministerkonferenz will stärkeren Holz-Einsatz

24.09.2020 - Der Chef der Bauministerkonferenz, Thüringens Ressortchef Benjamin-Immanuel Hoff (Linke), setzt sich für eine verstärkte Nutzung von Holz als Baustoff ein. «Wir werden Bauen mit Holz, im privaten wie im öffentlichen Bereich, noch stärker fördern», erklärte er zu Beginn der Bauministerkonferenz der Länder am Donnerstag in Weimar. In den vergangenen Jahren seien bereits viele rechtliche Grundlagen geschaffen worden, um den Einsatz von Holz als Baustoff für tragende Bauteile zu erleichtern.

  • Benjamin-Immanuel Hoff (Die Linke) fasst sich ans Kinn. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Benjamin-Immanuel Hoff (Die Linke) fasst sich ans Kinn. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei der Konferenz, deren Ergebnisse am Freitag vorgestellt werden sollen, gehe es nach Ministeriumsangaben unter anderem darum, ob ökologische Dämmstoffe in Außenwänden eingesetzt werden können. Teile der Baustoffbranche warnten vor einer zu einseitigen Ausrichtung auf Holz.

Mauerstein- und Betonindustrie, Massivbauer sowie mineralische Rohstoffhersteller forderten die Bauminister in einer gemeinsamen Erklärung auf, freien Wettbewerb sowie Technologieoffenheit zu gewährleisten und keine Quotenregelungen für einzelne Baustoffe oder Bauweisen zuzulassen. Hinter dieser Forderung stünden 33 Verbände und Organisationen, die das gesamte Spektrum im Massivbau abdeckten.

Verlangt wurde eine «gleichberechtigte und angemessene Förderung aller Bauprodukte und Bauweisen». Der Massivbau müsste mit seiner Nachhaltigkeit den klimapolitischen Stellenwert bekommt, der ihm zustehe, heißt es der Erklärung.

Die Bauminister wollen sich in Weimar zudem mit der Digitalisierung bauaufsichtlicher Verfahren sowie der Finanzierung es sozialen Wohnungsbaus beschäftigen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren