Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Entscheidung zu Personalreserve für Gesundheitsämter vertagt

27.10.2020 - Die Entscheidung zur Personalreserve für die vielfach durch die Coronakrise überlasteten Gesundheitsämter will das Land in den nächsten 14 Tagen fällen. Das Kabinett habe sich am Dienstag damit beschäftigt. Es gebe auch Vorschläge, aber noch keine Entscheidung, sagte Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) in Erfurt. Es gehe um die Kontaktnachverfolgung bei Corona-Infektionen. Bereits jetzt erhielten die Gesundheitsämter, wenn sie das wünschten, Unterstützung von der Bundeswehr, teilweise auch aus anderen kommunalen Behörden.

  • Medizinisches Personal versorgt im Krankenhaus einen Patienten. Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Medizinisches Personal versorgt im Krankenhaus einen Patienten. Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Derzeit werde geprüft, ob Medizinstudenten sowie Mitarbeiter aus Landesbehörden zur Verstärkung eingesetzt werden können. Auch zusätzliche Mittel für Neueinstellungen in den Kommunen würden diskutiert. Bisher seien die Gesundheitsämter noch weitgehend in der Lage, die Kontaktverfolgung zu organisieren. Es gebe keine Rückmeldung, «jetzt geht nichts mehr», sagte die Ministerin.

Nach ihren Angaben verfügt Thüringen über 896 Intensivbetten, für die es auch das nötige Personal gebe, um Schwerkranke zu betreuen. Es habe in den vergangenen Wochen auch Schulungen gegeben, damit Pflegekräfte in diesem Bereich eingesetzt werden könnten. Laut Werner wären die Krankenhäuser bei einer hohen Zahl an schwer Coronakranken in der Lage, innerhalb von zwei Wochen weitere 418 Intensivbetten vorzuhalten.

Werner geht davon aus, dass die Thüringer Corona-Verordnung mit Änderungen bei der Teilnehmerzahl für private Feiern Anfang November in Kraft tritt. Die Regelungen für die Kommunen würden vom bisherigen Corona-Eindämmungskonzept in einen Erlass hochgestuft. «Wir brauchen verbindlichere Regelungen.» Später gebe es noch eine Anpassung an die neuen Quarantäneregelungen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren